Nachhaltigkeit& Mode

Konventionell gefertigte Mode ist nicht nachhaltig. Da gibt es keinen Zweifel& nichts zu rütteln. Sie ist es nicht. Auch nachhaltige Mode ist nicht unbedingt sonderlich nachhaltig, denn die Fashionindustrie ist clever& findet Auswege im Greenwashing. Sie gestaltet zum Beispiel ein kleines Detail nachhaltig, belässt dafür aber den Rest beim Alten, dennoch kann man nun von einer nachhaltigen Produktion sprechen.

Nachhaltigkeit ist zu einem Trendwort geworden, bei dem auch die Fashionindustrie mithalten muss. Denn Klimaerwärmung, Umweltkatastrophen& Umweltzerstörung sind nicht mehr zu leugnen. Echte nachhaltige Mode hingegen ist in der gesamten Wertschöpfungskette fair: vom Anbau bis zum Verschleiß. Nachhaltigen Mode ist robust, ressourcenschonend& oft eine besondere Handwerkskunst. Nachhaltige Mode findet neue Verfahren& Materialien oder belebt vergessene wieder.

Die Mode von MADEKIND ist zum Beispiel komplett von Hand gefertigt& viele Produkte bestehen aus ökologischem, traditionellem Hanf. Echte, nachhaltige Mode sollte zudem auch nachhaltig getragen& gewaschen werden. Das bedeutet: seltenes waschen, wenn waschen, dann Handwäsche oder 30°C Wäsche mit mildem Waschmittel& Lufttrocknung. Kleidungsstücke, die nicht mehr gefallen oder passen, sollten weitergegeben werden an Secondhandläden oder Sozialkaufhäuser. Möglich sind auch Kleidertauschpartys oder noch cooler: Upcycling! Man kann noch so viel aus alter& sogar kaputter Kleidung herstellen! Inspirationen dazu findest Du in unserem Upcycling- Bereich!

Eco & Fair